Bully bei der schwarzen Dreizehn


Direkt zum Seiteninhalt

Weshalb VDH

Weshalb VDH ?

Deshalb......



und auch DESHALB.....

In keinem anderen Verband/Verein wird die Zucht so kontrolliert wie unter dem VDH.
Es gibt Grundsätze die erfüllt werden müssen, unter der FCI sogar weltweit, zusätzlich erlegen sich die einzelnen Vereine noch weitere Untersuchungen auf.

Bei den Bullys jetzt z.B. der Herzultraschall, es werden Gentests gemacht, die Wirbelsäule wird geprüft.
Bei den Neufundländern kam bei unserem Verein der Herzultraschall schon vor mehr als 10 Jahren, und die ED wurde ins Programm genommen.

Untersuchungen, die ein Züchter sich gerne auferlegen läßt, wenn ihm an der Gesundheit der Hunde und Welpen gelegen ist.... und dennoch kann es nicht alles an Vererbung und deren Krankheiten ausschließen. Es ist keine Garantie, die kann auch der beste Züchter bei Lebewesen nicht geben.




Bully, Mops und Bulldog sind derzeit die Renner


Die Kurznasen sind derzeit bei den Hundeliebhabern besonders beliebt. Da wittern unseriöse Anbieter ein Geschäft. Sie dominieren mit Welpen aus unkontrollierter Zucht die Angebote im Internet und locken mit Schnäppchen-Preisen. Das geht zu Lasten der Gesundheit der Hunde. Die VDH-Züchter wissen, worauf es ankommt. Im VDH müssen auch Französische Bulldoggen und Co. hohe Hürden für die Zuchtverwendung nehmen. So müssen sie z.B. bei einem Belastungstest beweisen, dass sie echte Renner sind. Der Journalist Philip Alsen besuchte mit einem Kamerateam eine Prüfung beim Internationalen Klub für Französische Bulldoggen (IKfB).

Quelle: <<<< kick


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü